Home
images/wacken-open-air-2022-official-artwork.jpg

Five Finger Death Punch und Metallica haben wenig gemein, doch laut Gitarrist Zoltán Báthory konnte man viele von deren Anhängern für sich gewinnen.

Five Finger Death Punch haben Metallica auf deren Tournee 2023 und 2024 begleitet. Im Lauf der gemeinsamen Reise konnten sie sich offenbar in die Herzen vieler Fans der Metal-Größen spielen, wie Gitarrist Zoltán Báthory in einem Interview mit Audacy Check In erzählt.

Five Finger Death Punch und Metallica

„Das ist absolut großartig“, erklärte Báthory. „80.000, 90.000 Menschen in einem Stadion, das ist riesig. Und wir haben eine große Fan-Gemeinde, die sich überschneidet. Metallica sind eine gigantische Band, die sich in den letzten vier Jahrzehnten an die Spitze gespielt hat. Ihre Fan-Gemeinde umfasst inzwischen drei Generationen. Sie sind so eine große Band […], die man unbedingt sehen muss, auch wenn man sich nicht unbedingt für Metal interessiert. Und das bedeutet, dass es in den Arenen viele Leute gab, die noch nie von Five Finger Death Punch gehört haben und uns deshalb vermutlich keine Chance gegeben hätten.

Das bedeutet also, dass wir vor einer beträchtlichen Anzahl von Leuten spielten, die mit uns gar nichts anfangen konnten. Und ich merke, dass wir sie bekehren können. Das fällt mir besonders nach den Shows auf. Das sieht man auf jeden Fall, denn wir verfügen natürlich über Statistiken und können das online messen. Nach jeder Show gibt es einen sprunghaften Anstieg der Besucherzahlen, einen sprunghaften Anstieg der Downloads […]. Ich weiß also, dass wir damit eine riesige Menge Leute erreichen.“

Jetzt online

12 Nutzer
180 Gäste

Login